Was passiert
Gedichte
Dazu
ne 'Story
Aneinandergereiht
Programmierung
Thematik
Zusatz
Links
Helpers
Spiele
Eddie Live
Getextebuch


Charakterlos


Es muss wohl so Anfang 2004 gewesen sein, als drei doch sehr unterschiedlichen Charaktere....
Aber dazu später mehr. Nun, es war also Anfang 2004, genauer gesagt Anfang Februar 2004 als ich kurz für einen Tag zu
meinen Eltern fuhr. Da ich in Dresden wohne und meine Eltern nicht, folgte daraus logischerweise,
dass ich meine Wohnung für mindestens einige Stunden verlassen würde. Es war Sonnabend, so gegen 11 Uhr vormittags
als mein Wecker klingelte, denn ich hatte mir vorgenommen, den 13-Uhr-Zug zu bekommen. Der Wecker klingelte
noch eine halbe Ewigkeit, bevor ich mich dann doch entschloss, mich aus meinen Bett zu erheben.
Was dann geschah, konnte ich schon fast eine Gewohnheit oder ein gekonntes Training meinerseits nennen.
Es artete wieder einmal in einer gut organisierten und geplanten Hetzerei aus. Also flink die Wohnung verlassen,
zum Bus gerannt, den Zug bekommen - so wie fast immer. Doch in dieser Zeit meiner Abwesenheit geschah etwas,
was sehr ungewöhnlich war, aber wegen des Verständigungswillens, möchte ich vorher noch etwas erklären, bzw. beschreiben.
Ich wohne schon seit guten vier Jahren in Dresden und verbringe locker zwei bis drei Stunden am Tag an meinem PC.
Höre Musik, spiele Need for Speed, programmiere, schreibe Texte und veröffentliche einige davon auf meiner Homepage.
Da ich ein sehr kreativer und lustige Gestalten liebender Mensch bin, habe ich meinen Arbeitsplatz
auch dem entsprechend gestaltet. Somit stehen und sitzen auf meinen Monitor drei lustige Tiere.
Es sind drei sehr interessante Tiere, ein PlüschSchaf, PlüschHase und eine GummiHund.
Drei nicht lebende, aus Atomen zusammengesetzte Gegenstände, ohne jeglichen Charakter, gefühlslos und sich mit Nichts
und Niemandem beschäftigten Hingestelltes. Doch war das wirklich so?
Kann ich doch nur dann davon ausgehen, dass die Eigenschaften, die ich jenem Hingestellten gegeben habe, zutreffen,
wenn ich sie sah und zu Hause war. Was ist aber, wenn ich mal nicht da war, wie an jenem Tag, als ich
mal zu meinen Eltern fuhr? Denn kaum war ich außer Haus, da passierte etwas was sehr Ungewöhnliches,
eher ausgedacht Klingendes, als das es hätte wirklich wahr sein können. Beweisen kann ich es nicht, denn ich war,
wie schon gesagt, an diesem jenem Tag nicht zu Hause, doch kann mir niemand das Gegenteil beweisen.
Beweisen, dass das alles nie passiert ist. Es fing so an.
"He Schaf, he Hund", sagte plötzlich der Hase, "merkt ihr irgendetwas?"
"Nein" erwiderte das Schaf und auch der Hund konnte zu dieser sehr ungenau gestellten Frage des Hasens,
nicht wirklich etwas Produktives antworten. "Ne du". Der Hase, etwas gelangweilt dahin schauend, meinte darauf.
"Ich musste gerade festellen, dass wir doch schon eine halbe Ewigkeit hier rum sitzen und uns weder bewegt,
geschweige denn miteinander gesprochen haben." Der Hund und das Schaf nickten einstimmig ein,
doch noch beim Nicken meinte der Hund: "Aber wir können uns doch auch gar nicht bewegen und auch nicht sprechen."
Daraufhin erstarrten und verstummten das Schaf, der Hase und der Hund wieder und ob sie danach je wieder miteinander
gesprochen haben und ob sie überhaupt miteinander agiert haben, erfahrt ihr hier auf der Tux Welt.



Autor: Eddie
Geschrieben am: 01.02.2004